Sonntag, 11 April 2021
A+ R A-

Allgemeines

09.02.2021

 

Guten Tag aus dem verschneiten Rinteln. 

Ich wünsche Ihnen ein gutes, neues Jahr mit Zuversicht und Gesundheit. 

Die Corona-Pandemie mit all‘ ihren schlimmen Auswirkungen im Alltag fordert und fördert besonders mit Blick in die Zukunft "Zeit für Besinnlichkeit“. 

Da Besuche bei Ihnen vor Ort momentan schwieg sind, habe ich meine persönlichen Gedanken im Zusammenhang mit gemeinsamen Aktivitäten mit meinen Gesprächspartnern hier kurz zusammengefasst. 

Es gab noch nie so viele und gravierende praxis- und sicherheitsorientierte Neuerungen und Veränderungen bei der Überwachung der Aufbereitungsprozesse, wie vor und zu Beginn der Corona-Zeit. Technisch-wissenschaftliche Veränderungen, die zu neuen bzw. veränderten Normen, Leit- und Richtlinien führten und zu neuen Überwachungs-Methoden und -Systemen. 

Eine resümierende Erkenntnis: Einige (bekannte?), seit vielen Jahren verwendete Prüfmittel gelten als nicht mehr zeitgemäß, unsicher und unwirtschaftlich... in der AEMP wie auch besonders in den Arztpraxen. 

Corona hat vieles verändert. Der Alltag in den Kliniken ist stark "auf den Kopf gestellt“. In den AEMP's kam es zu teils unterschiedlichen Verhaltensweisen. 

Zum einen nutzten AEMP-Verantwortliche die Corona-Zeit der eingeschränkten Tätigkeiten im letzten Jahr dazu, die AEMP zu aktualisieren. Vor Corona konnte man sich um die zügige Umsetzung der vielen Neuerungen der Reinigungs- und Sterilisations-Prozessüberwachung oft nicht sofort oder richtig kümmern. Die Zeit bis zur 2. Corona-Welle wurde teilweise dafür genutzt. 

In vielen Fällen konnte ich mit zielgerichteten Aktivitäten (überzeugende Tests vor Ort), Fakten und Informationen helfen, die Prozess-Überwachung auf den aktuellen und geforderten Stand zu bringen. Erreichtes Ziel: Mehr Transparenz, Sicherheit und Kostensenkungen. 

Zum anderen wurden in einigen AEMP's (personelle) Kapazitäten Corona-bedingt notwendigerweise z. B. auf Stationen oder andere Abteilungen "verlegt“. 

Dort wo schon vor Corona noch nicht auf die neuen aktuellen Überwachungsmethoden umgestellt werden konnte, fehlte nun die Zeit die Aktualisierung in Angriff zu nehmen. Seit den verschärften Maßnahmen erst recht, da man jetzt als "Besucher" verständlicherweise nicht so gern gesehen ist. Es bleibt also wie es war. Keine Verbesserungen, kein Fortschritt, keine Vorteile, geringere Sicherheit. 

Meine Gesprächspartner haben aus der Zusammenarbeit erkannt, dass unabhängig von den aktuellen Gesetzen und Normen folgende These überzeugend wichtig ist: 

Jeder/jede AEMP-Verantwortliche sollte mit eigenen Augen sehen, was sich tatsächlich in den eigenen Maschinen (z. B. RDG oder Sterilisator) abspielt. 

Hierzu werden spezielle gke-Prüfinstrumente einer normalen Charge beigefügt. Diese stellen die erforderliche Transparenz her. Am Prozessende liegen bisher nicht bekannte Ergebnisse vor, die jedem Entscheider den tatsächlichen Handlungsbedarf konkret aufzeigen - ohne dass ich argumentieren müsste. Selbstverständlich immer auf der Basis bestehender, aktueller Normen, Leit- und Richtlinien. 

Jeder gke-Anwender wird gerne diese neue, fortschrittliche Herangehensweise als die einzig transparente dankbar bestätigen. Damit hebe ich mich (und meine gke-Kolleg/innen) von allen Prüfmittel-Angeboten im Markt entscheidend ab. Im Klartext: gke-Überwachungssysteme nehmen international Vorreiter-Stellung ein, auch weil niemand anders die durch gke-Prüfinstrumente hergestellte Transparenz und Sicherheit möglich machen bzw. sicherstellen kann. 

D.h., die fortschrittlichen AEMP-Leiter/innen sind mit den gke-Überwachungssystemen auf der aktuellen und sicheren Seite. 

Für die anderen bin ich gerne mit gke-Know-how ebenfalls behilflich, bisher nicht bekannte Fakten, Informationen und Erkenntnisse zu den eigenen Maschinen, Situationen und Prozessen gemeinsam festzustellen, um angestrebte Verbesserungen zu ermöglichen... von meiner Seite aus völlig unverbindlich und kostenlos. 

Für weitere Fragen stehen ich Ihnen gern jederzeit zur Verfügung... per Telefon, per eMail oder sehr gerne auch persönlich. 

Ich wünsche Ihnen alles Gute und bleiben Sie gesund. 

Mit freundlichen Grüßen aus Rinteln 

Heiko Mummert 

Technischer Beratungsservice der gke GmbH